13.12.2016

"Das Ende der Megamaschine"

Eberswalder Nachhaltigkeitsgesellschaft am 13. Dezember 2016 in Eberswalde

Schon länger steht für viele Aktive, Forschende, Politikerinnen und Politiker fest, dass ein Weltsystem, das auf unendliches Wachstum und ungebremste Modernisierung setzt, für alle eine bessere Zukunft bereitstellt.

Dafür beschreibt Fabian Scheidler die Ursprünge ökonomischer, militärischer und ideologischer Macht und zeigt, dass die Logik der endlosen Geldvermehrung von Anfang an auf dem Raubbau an Mensch und Umwelt begründet war. Langsam erreicht die Megamaschine ihre Grenzen:

 

Wie kann es sein, dass unsere globale Wirtschaftsmaschinerie Unmengen an Gütern jedoch auch Müll produziert, unfassbaren Reichtum jedoch auch Elend beschert, permanente Überarbeitung jedoch auch Leerlauf schafft?

Warum schreitet die ökologische Zerstörung des Planeten trotz unzähliger Klimagipfel ungebremst voran und warum erweisen sich die globalen Eliten als unfähig, diese Richtung zu ändern?

Wie können auch  auf lokaler Ebene  Menschen in Eberswalde an Alternativen und Veränderungen der jetzigen Megamaschine arbeiten?

 

Diese Fragen diskutiert Prof. Dr. Pierre Ibisch mit Fabian Scheidler und den Teilnehmenden.

 

Veranstaltungsort:
Hörsaal in der Alten Forstakademie
Schicklerstr. 3
16225 Eberswalde

Veranstaltungsdatum:
13. Dezember 2016
19- 22 Uhr

Mehr Informationen zum Buch von Fabian Scheidler finden Sie unter: www.megamaschine.org

« zurück