19.02.2017

Sind unsere Ackerböden nur Dreck?

Ausstellung und Vortrag zu den Böden der Jahre im Kunstspeicher Friedersdorf

Boden des Jahres 2017 ist der Gartenboden (Hortisol).

Seit 2005 wird der Boden des Jahres gewählt, um einen Beitrag für die Stärkung des Bodenbewusstseins in der Gesellschaft zu leisten. Der 13. Boden des Jahres 2017 ist in Deutschland und der Schweiz der Gartenboden. Die Bezeichnung Hortisol für diesen Boden kommt aus dem Lateinischen und setzt sich zusammen aus „hortus“ für Garten und „solum“ für Boden. Im Vergleich zu natürlich entstandenen Böden konnten  sich die Hortisole nur durch eine intensive Tätigkeit des Menschen aus natürlichen Böden entwickeln. Die ersten Haus- und Hofgärten entstanden auf dem sogenannten Grabeland der ersten menschlichen Siedlungen. Es folgten die Klostergärten als Orte innovativer Bodenkultur, die Schloss-und Burggärten für herrschaftliche Ansprüche, Städtisch-bürgerliche Nutzgärten oder Schrebergärten zur Nutzung jeder freien Fläche und zur Kommunikation und nun das Urban Gardening. 

 

Die Ausstellung, unter der Regie des Freundes- und Fördervereins der Forschung Müncheberg e. V., findet vom 27.01. bis 26.03.2017 statt.

 

Der Vortrag von Prof. Dr. Frielinghaus zur Ausstellung mit dem Schwerpunkt Gartenböden ist am 19. 02. 2017 um 16:00 Uhr.

 

 

Weitere Informationen:

www.kunstspeicher-friedersdorf.de

« zurück